Mehr Gesundheit und Lebensfreude durch Stressabbau in 4 einfachen Schritten.

 Stress kann vielfältige Ursachen haben, etwa Probleme am Arbeitsplatz oder in der Familie, schwächelnde Gesundheit oder Finanzen, und manchmal scheint Stress geradezu allgegenwärtig. Sie kennen das vielleicht, denn letztlich ist niemand ganz immun dagegen. 

Chronischer Stress - der "lautlose Killer".

So vielfältig die Ursachen von Stress sein können, so zahlreich auch die gesundheitlichen Probleme, die er auslösen kann. Sehr viele und ständig mehr Menschen leiden heute unter den direkten Folgen von chronischem Stress. Er äußert sich in Form von leichten Befindlichkeiten, bis hin zu ernsten und sogar lebensbedrohlichen Erkrankungen. Sehr häufige Probleme, die durch Stress entstehen, sind:

  • Unruhezustände

  • Schlafstörungen

  • Erschöpfung

  • Migräne

  • Chronische Anspannung und in Folge Schmerzen der Muskulatur

  • Depressive Verstimmung und Hoffnungslosigkeit

  • Verdauungsstörungen

  • Schwächung des Immunsystems

  • Bluthochdruck

  • Vermehrte Entzündungen und Infektionen

  • Magengeschwüre und vieles mehr ...

Man sollte chronischen Stress auf gar keinen Fall unterschätzen, denn er kann einem auf Dauer das Leben sehr schwer machen und verleiden. Doch zum Glück sind wir Stress nicht ganz hilflos ausgeliefert. Indem wir lernen weiser mit Stress umzugehen, können wir wieder gesünder und glücklicher leben.  

Richten Sie Ihren Fokus auf die Dinge, die wirklich für sie zählen.

Was Sie dafür tun müssen, ist letztlich ganz einfach: Ihre Energie wieder vermehrt auf jene Dinge in Ihrem Leben fokussieren, die wirklich zählen.

Bevor wir jedoch im Einzelnen darauf eingehen, einige Worte vorweg. Das Problem an Ratschlägen, wie den folgenden, ist nicht, dass sie nicht etwa zuverlässig funktionieren würden, denn das tun sie, zumindest in den allermeisten Fällen. Woran es tatsächlich häufig scheitert: die wenigen strategischen Schritte werden nicht konsequent gegangen. Stattdessen hüpfen viele Menschen von Ratgeber zu Ratgeber, ohne jemals einen der dabei aufgeschnappten Ratschläge in das tägliche Leben zu integrieren.  Wenn Sie Ihr Stresslevel jedoch wirklich langfristig senken wollen, dann schieben Sie es nicht auf die lange Bank und lassen es nicht wieder in Vergessenheit geraten. Was sehr vielen Menschen schon geholfen hat, kann auch Ihnen helfen. Also tun Sie es einfach. Schicken Sie Ihren Stress in die Wüste; und so geht’s ...

Die richtige Magnesium-Verbindung bringt punktgenaue Unterstützung

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Magnesium-Verbindungen und ihre unterschiedlichen Schwerpunkte. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, punktgenau jene Bereiche zu stärken und zu unterstützen, die es am nötigsten haben, über den allgemein bekannten Nutzen hinaus, den jede Magnesium-Verbindung ohnehin besitzt!  MEHR INFO

effektiver stressabbau in 4 einfachen schritten.

Schritt 1: Identifizieren Sie die Übeltäter.

Nehmen Sie Stift und Zettel zur Hand und erstellen Sie eine kurze Liste der TOP-7-Stressoren in Ihrem Leben. Wenn Sie damit fertig sind, horchen und fühlen Sie in sich hinein. Fragen Sie sich zu jedem einzelnen Punkt: Wie hoch ist der damit verbundene, gefühlte Stress, auf einer Skala von 1 bis 10? Notieren Sie die Werte hinter den entsprechenden Faktoren. Bravo! Sie haben jetzt einen Überblick und damit den ersten wichtigen Schritt getan.

Schritt 2: Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihr leben.

Sehen Sie sich Ihre Liste an. Finden Sie nun zu jedem Punkt eine oder mehrere Lösungsmöglichkeiten. Naturgemäß wird Ihnen das bei einigen Punkten leichter und bei anderen schwerer fallen. Das sollte Sie nicht beunruhigen, denn das ist ganz normal. Gehen Sie die Liste in aller Ruhe durch und notieren Sie die Lösungen,die Ihnen einfallen, hinter die entsprechenden Punkte. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt nicht für jeden Punkt auf Ihrer Liste eine adäquate Lösung finden, macht das nichts. Denken Sie daran, dass Sie gerade erst beginnen und der Nebel sich noch früh genug lichten wird. Wählen Sie nun die 3 Punkte aus, deren Lösungen sich für Sie am einfachsten umsetzen lassen.

  • Was müssen Sie dafür tun, oder lassen?

  • Wann müssen Sie es tun oder lassen, und in welchen Situationen?

  • Wo und wann werden Sie konkret damit beginnen?

  • Wie erinnern Sie sich selbst daran?

Notieren Sie sich die Antworten zu diesen Fragen, Stichpunkte reichen völlig aus. Jetzt wird es Ernst … Was immer Sie dafür tun, oder auch lassen müssen, um Ihre Lösungen umsetzen zu können, tun Sie es konsequent. Beginnen Sie sofort, oder bei der ersten sich bietenden Gelegenheit. Wenn Sie diese ersten 3 Stressoren in den Griff bekommen haben, nehmen sich immer einen weiteren Punkt zur Brust und behalten das bereits erreichte bei. Sie sind jetzt auf einem sehr guten Weg. Die ersten Erfolge haben sich bereits gezeigt oder werden sich sehr bald einstellen.

Schritt 3: Etablieren Sie Ihre „heilige Wohlfühlzeit".

Gleich nach dem Anfertigen von Liste 1., beginnen Sie mit Liste 2. Führen Sie darin die TOP-7 des Wohlfühlens auf. 7 Dinge, die Ihnen wirklich gut tun, Sie beruhigen, Ihnen Freude schenken und Sie glücklich machen. Vielleicht sind Sie im Augenblick so gestresst, dass Ihnen gar nichts einfallen will und Sie glauben, dass es da gar nichts gibt. In diesem Fall nehmen Sie sich ein viertel bis halbes Stündchen Zeit. Lehnen Sie sich bequem zurück, schießen Sie Ihre Augen und denken Sie an eine Zeit in Ihrem Leben zurück, in der es Ihnen gut ging und in der Sie glücklich waren. Versetzen Sie sich mit allen Sinnen in diese Zeit:

  • Was taten gern Sie zu dieser Zeit?

  • Was für Hobbys hatten Sie?

  • Wie genau fühlten Sie sich?

  • Wie haben Sie die Welt gesehen?

  • Was hörten Sie?
  • Was brachte Ihnen Freude oder Entspannung?

Schreiben Sie alles auf, dass Ihnen einfällt. Notieren Sie anschließend zu jedem dieser Punkte, wann Sie sich die nötige Zeit dafür nehmen wollen. Manches auf Ihrer Liste möchten Sie vielleicht täglich, anderes wöchentlich oder auch nur einmal im Monat tun. Schreiben Sie es dahinter und beginnen Sie damit diese Termine als Ihre „persönliche Wohlfühlzeit“ anzusehen. Ihre persönliche „Wohlfühlzeit“ sollte Ihnen von nun an heilig sein. Seien Sie es sich wert, denn Sie haben es verdient.

Schritt 4: Die magischen Zwei.

Jetzt sind Sie auf dem allerbesten Weg, dem Stress das Wasser abzutragen und das Schöne in Ihrem Leben wachsen und gedeihen zu lassen. Nun kann Sie kaum noch etwas aufhalten und Ihr Leben kommt wieder in die Balance. Was Sie jetzt noch lernen bzw. tun müssen, ist zweierlei:

  • Lernen Sie "Nein!" zu sagen. Vielleicht ist das ganz ungewohnt für Sie und daher auf Anhieb nicht so ganz einfach. Doch Sie können es und Sie sollten es unbedingt lernen. Wenn es etwas in Ihrem Leben gibt, das Ihnen nicht gut tut, und Sie es nicht unbedingt tun müssen, dann sagen Sie ab jetzt „Nein!“ dazu.
  • Erwarten Sie keine Perfektion. Weder Sie selbst, noch andere sind perfekt. Akzeptieren Sie das. Für viele Menschen ist dies tatsächlich der schwerste Schritt. Doch mit diesem Schritt nehmen Sie die letzte Hürde und „heiße Luft aus dem Druckkochtopf“. Erinnern Sie sich daran, dass es für manche Dinge ausreichend ist, sie „Ok“ zu machen. 

Die richtige Magnesium-Verbindung bringt punktgenaue Unterstützung

Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Magnesium-Verbindungen und ihre unterschiedlichen Schwerpunkte. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, punktgenau jene Bereiche zu stärken und zu unterstützen, die es am nötigsten haben, über den allgemein bekannten Nutzen hinaus, den jede Magnesium-Verbindung ohnehin besitzt!  MEHR INFO

Übrigens, Magnesium wird nicht ohne Grund als das „Anti-Stress-Mineral“ bezeichnet. Es unterstützt Körper und Geist bei der Entspannung und erhöht gleichzeitig die Resistenz gegenüber Stress. Etwa 20 % aller Europäer leiden unter einem Magnesiummangel. Dann allerdings droht ein Teufelskreis, bei dem Stress und Magnesiummangel Hand in Hand gehen, sich gegenseitig aufrechterhalten und aufschaukeln. Denn einerseits steigen unter Stress Bedarf und Verbrauch von Magnesium und anderseits führt ein Magnesiummangel zu einer gesteigerten Anfälligkeit für weiteren Stress. Sollten Sie unter einem Magnesiummangel leiden, kann es sinnvoll sein, das „Salz der inneren Ruhe“ durch ein geeignetes Supplement zuzuführen.

 

Bleibt an dieser Stelle nur noch Ihnen viel Freude, wenig Stress und eine robuste Gesundheit zu wünschen!

Neben meinem Beruf als Ausbilder von Personenschutzkräften und Coach, habe ich mein Wissen in der fernöstlichen Heilkunde kontinuierlich über Jahrzehnte vertieft und mehrjährige Ausbildungen in Traditioneller Chinesischer Medizin, Japanischer Akupunktur, europäischer Pflanzenheilkunde und Trauma-Therapie abgeschlossen. Gelegentlich schreibe ich gern Artikel für Blogs, wie diesen.

Stefan Bludau, Heilpraktiker und Coach mit Praxis in Berlin
www.stefanbludau.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0